Genesungsarbeit nach Dr. Carl Simonton

Der US-amerikanische Arzt Dr. Carl Si­mon­ton (1942-2009) zählt zu den Pio­nie­ren der Psy­choon­ko­lo­gie. Er war Fach­arzt für Strah­len­heil­kun­de und On­ko­lo­gie. Dr. Si­mon­ton hat ein Kon­zept der Ima­gi­na­ti­on/Vi­sua­li­sie­rung ent­wickelt – ei­ne der äl­te­sten For­men des Hei­lens auf der Welt –, das zahl­rei­chen Pa­ti­en­ten ge­hol­fen ha­t, ih­re Selbst­hei­lungs­kräf­te zu wecken.

Der Pa­ti­ent wird an­ge­reg­t, sich auf Le­bens­in­hal­te zu kon­zen­trie­ren, die ihm Freu­de und Er­fül­lung brin­gen und ent­spre­chen­de Per­spek­ti­ven zu ent­wickeln. So wer­den mit Hil­fe der Vor­stel­lungs­kraft Be­hand­lungs­me­tho­den in ih­rer Wir­kungs­wei­se un­ter­stütz­t und kör­per­li­che Ge­ne­sungs­pro­zes­se aktiviert.

Wei­te­re Tech­ni­ken sei­ner Ar­beit sin­d:

  • gesundes Denken;
  • die Entwicklung von Zielen und heilsamen Perspektiven;
  • die Hinwendung zur persönlichen inneren Kraftquelle.

Auf die­se Wei­se kön­nen Hei­lungsressourcen wie Frie­den, Zu­ver­sich­t, Freu­de und Hoff­nun­g er­schlos­sen wer­den.

In sei­nen Se­mi­na­ren wies Dr. Si­mon­ton im­mer wie­der auf die Wirk­sam­keit des Gei­stes hin und führte aus, wie wich­tig und ent­schei­dend un­se­re Ge­dan­ken für un­se­re Ge­sund­heit sind. Sein State­ment lautet: wir sind von Na­tur aus ge­sun­d. Wir benöti­gen mehr Freu­de vor al­lem in den Din­gen, die wir täg­lich tun in Be­zug auf Fa­mi­lie, Freun­de, Ar­beit. Durch un­se­re Ge­dan­ken kön­nen wir un­se­ren in­ne­ren Frie­den stär­ken.

Es wur­de nach­ge­wie­sen, dass sich Tu­mor­wachs­tum bei Ver­rin­ge­rung von emo­tio­na­lem Stress reduziert. Emotionale Ausgeglichenheit fördert die Genesung. Deshalb legen wir großen Wert auf ein therapeutisches Konzept, das psychosomatische und psychotherapeutische Aspekte umfasst.