Lüscher-Colordiagnostik

Farben sind Schwingungsfrequenzen die im Gehirn registriert werden. Die Wirkung der Farben kann z.B. anregend oder beruhigend sein. Diese Reaktionen laufen unbewusst ab. Die Frequenzen können jedoch als Sinnesempfindung wie Wärme oder Kälte, schwer oder leicht oder als Farben (Rot, Blau, Grün oder Gelb) empfunden werden.

Die Lüscher-Test-Diagnostik ist ähnlich dem Fieberthermometer ein objektives Messinstrument (Das Röntgenbild der Emotionen). Beurteilt wird somit die objektive Bedeutung der wahrgenommenen Farbe in Beziehung zur subjektiven Bevorzugung oder Ablehnung der Farbe.

Testfarben, die als sympathisch bevorzugt werden, zeigen, was unsere Bedürfnisse sind und was wir wollen. Farben, die abgelehnt werden, zeigen, was wir nicht wollen, was wir unterdrücken, was uns ängstigt und dadurch krank machen kann.

Die Testaufnahme dauert 5 Minuten und beurteilt den aktuellen Zustand, sowie die psychosomatische Konstitution.

Die psychosomatische Konstitution beschreibt Ich-Steuerung, Leistungsverhalten, Erwartungshaltung, Partnerbeziehung sowie Blockierungen und Kompensationen. Der Farbcode weist außerdem auf ein entsprechendes homöopathisches Mittel hin.

„Der eigentliche Sinn alles zweckhaften Tuns ist die Harmonie" (Prof. Max Lüscher).